Faktencheck

Was an den türkisen Vorwürfen gegen die Justiz dran ist

Seit der Hausdurchsuchung bei Finanzminister Blümel lässt sich die ÖVP an der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft aus – wieder einmal. Durchsichtiges Manöver oder berechtigte Kritik?

Foto: APA / Helmut Fohringer
Foto: APA / Helmut Fohringer

Zuletzt beklagte sich der Bundeskanzler sogar in einem Brief: Sebastian Kurz und die ÖVP haben viel an der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) auszusetzen. Ein Überblick über Fakten und Fiktionen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo