Bildung

Nasenbohrertest an Schulen: 470.000 Tests brachten 198 positive Fälle

Fast alle Eltern in Wien und Niederösterreich haben ihre Testzustimmung erteilt. Epidemiologe Gartlehner will untersuchen, warum so wenige falsch positive Tests dabei sind

Foto: APA/ANJA OBERKOFLER
Foto: APA/ANJA OBERKOFLER

Fast ein wenig beleidigt zog Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Donnerstag eine erste Bilanz über die am Montag angelaufenen Nasenbohrer-Schnelltests für Schülerinnen und Schüler: Er bekomme "Ratschläge von allen Seiten" und ersuche "um Verständnis, dass wir nicht allen Zurufen folgen können, auch weil diese zum Teil aus diametral entgegengesetzten Richtungen kommen".

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo