"Bildung brennt"

Hunderte bei Demos gegen Universitätsgesetznovelle in mehreren Städten

Die ÖH-Chefin distanzierte sich von den Protesten. Lokale Hochschülerschaften unterstützen hingegen die Demos

Foto: Cremer
Foto: Cremer

Wien – Mehrere Hundert Demonstranten sind am Dienstag trotz Lockdowns und bei eisigen Temperaturen dem Aufruf der Initiative "Bildung brennt" gefolgt und haben gegen die anstehende Novelle des Universitätsgesetzes (UG) und für einen freien Zugang zur Bildung demonstriert. In Linz hatten sich rund 200 Teilnehmer vor dem Landhaus versammelt, in Wien waren es bei einem Lokalaugenschein rund 800 und in Graz ein paar Hundert Menschen, in Innsbruck waren es laut Polizei 150.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo