Nord Stream

Putins Pipeline in deutschen Gewässern fertig

Das Spezialschiff Fortuna, das die Rohre verlegt, hat die aktuelle Baustelle in der Ostsee verlassen

Foto: REUTERS/Oliver Denze
Foto: REUTERS/Oliver Denze

Moskau – Russland kommt mit dem Bau der umstrittenen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 trotz der US-Sanktionsdrohungen voran. Der Abschnitt des Projekts in deutschen Gewässern sei abgeschlossen, teilte die Pipeline-Gesellschaft am Montag mit. Zuvor hatten Daten des Anbieters Refinitiv gezeigt, dass das russische Schiff "Fortuna", das die Rohre verlegt, die Baustelle in der Ostsee – ein Abschnitt von 2,6 Kilometern – verlassen habe.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo