Kultur-Lockdown

Europäische Theater fordern Plan zur Wiederbelebung

Eine "Dresdner Erklärung" sieht die Notwendigkeit für zusätzliche Hilfen für zumindest die drei kommenden Jahre

Foto: Corn
Foto: Corn

Ein online abgehaltenes Branchentreffen europäischer Theater-Netzwerke, das im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft abgehaltene European Theatre Forum, ist am Freitag (13.11.) mit einer "Dresdner Erklärung" zu Ende gegangen. Darin werden die politisch Verantwortlichen in Europa dringend aufgefordert, einen Plan zur Wiederbelebung des gesamten Sektors während und nach der Pandemie zu entwickeln.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo