Coronavirus

Rückkehrzentrum am Bürglkopf wegen Corona-Fällen unter Quarantäne

Die umstrittene Asyleinrichtung des Innenministeriums wurde vom Land Tirol wegen eines Corona-Clusters mit Ausgangssperre belegt. Zwölf Bewohner und zwei Mitarbeiter sind aktuell positiv

Foto: Steffen Arora
Foto: Steffen Arora

Fieberbrunn – Das Coronavirus grassiert mittlerweile auch im Rückkehrzentrum des Innenministeriums (BMI) am Bürglkopf in Fieberbrunn. Aktuell sind dort 79 Personen untergebracht, von denen zwölf aktiv positiv auf Covid-19 getestet wurden, weitere 13 sind als Kontaktpersonen räumlich isoliert – drei sind nach einer Corona-Infektion wieder genesen. Auch zwei Mitarbeiter der im Auftrag des BMI tätigen Sicherheitsunternehmens sind bereits positiv getestet worden. Das Land Tirol und der Bezirk Kitzbühel als zuständige Gesundheitsbehörden haben die Einrichtung deshalb bereits am 6. November unter Quarantäne gestellt.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo