Anschlag

Erste grüne Rücktrittsaufforderung an Nehammer kommt aus Wien

Der Gemeinderat Martin Margulies sagt, der Innenminister habe "seine Abteilungen nicht im Griff"

Foto: matthias cremer
Foto: matthias cremer

Was sind die politischen Konsequenzen des Terroranschlags vom Montag? Eine Untersuchungskommission soll Polizeifehler prüfen, nachdem bekannt wurde, dass die slowakischen Behörden ihre österreichischen Kollegen vor dem Attentäter gewarnt hatten. Dieser hatte ja im Sommer versucht, in der Slowakei Munition zu kaufen. Doch die Warnung blieb ohne Folgen. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) steht als Ressortchef nun unter Druck.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo