Dominante Variante

Neue Coronavirus-Variante in Europa weit verbreitet

Forscher identifizierten eine Sars-CoV-2-Mutation, die den Kontinent von Spanien aus rasant erobert hat. Gefährlicher scheint sie aber nicht zu sein

Grafik: Nextstrain, Mapbox, OpenStreetMap
Grafik: Nextstrain, Mapbox, OpenStreetMap

Wissenschafter haben eine neue Sars-CoV-2-Variante identifiziert, die sich in den letzten Monaten offenbar europaweit verbreitet hat. Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass die neue Variante mit der Bezeichnung 20A.EU1 gefährlicher ist als andere, nach Angaben des spanisch-schweizerischen Forscherteams dürfte sie in Europa aber zu den erfolgreichsten Mutationen des Virus zählen. Ihre Verbreitung könnte Einblicke in die Wirksamkeit der Reiserichtlinien geben, die viele europäische Länder im Sommer erlassen hatten.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo