Netzpolitik

Freiwillige moderieren sexualisierte Gewalt: Schwere Vorwürfe gegen Pornoseite Xhamster

Recherche von "Vice" zeigt erschreckendes Bild – Minderjährige und Vergewaltigungen werden nach Augenschein beurteilt, Moderatoren bleiben anonym

Foto: Redaktion
Foto: Redaktion

Die Frage, welche Inhalte auf einer Onlineplattform veröffentlicht werden dürfen und welche nicht, ist bei pornografischen Webseiten besonders drängend. Immerhin ist es kein großes Geheimnis, dass hier von Nutzern oft aus Rache eigentlich im privaten Kontext aufgenommene Clips hochgeladen werden. Auch der Schutz Minderjähriger ist in diesem Zusammenhang ein besonders hohes Gut. Umso erschreckender ist, was nun eine aktuelle Recherche zutage fördert.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo