Grüne Welle

Kommt jetzt die Trendwende zu nachhaltigem Konsum?

Bio, fair und regional kam in der Krise besonders gut an. Eine echte Trendwende sagen die einen. Manche sind skeptisch. Im Gütesiegel-Dschungel ist der Konsument verloren

Foto: Imago
Foto: Imago

Die Krise macht's möglich: Die Menschen achten beim Einkaufen mehr auf biologisch, fair und regional produzierte Güter – und das quer durch alle Verbraucherschichten, so Michael Buttkus. "Die Corona-Pandemie hat zu einer spürbaren Dynamisierung und Veränderung des Kaufverhaltens geführt", destilliert der Retail-Experte der Managementberatung Horváth & Partners aus einer repräsentativen Befragung von 300 Personen im deutschsprachigen Raum im Corona-Monat April. Der Griff zu bio und fair sei keine Frage des Geldbeutels mehr, so der Berater: "Wir beobachten geradezu eine grüne Welle."

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo