Konjunktur

Herbstprognose: Weiterer Lockdown wäre fatal für Wirtschaft

Nach einem starken Sommer soll im letzten Quartal die Wirtschaft kaum wachsen. Übers Jahr gesehen bleibt eine tiefe Rezession wegen der Corona-Krise

Foto: APA/ROLAND SCHLAGER
Foto: APA/ROLAND SCHLAGER

Im Sommer konnte Österreichs Wirtschaft den Schaden durch die Corona-Krise teilweise wettmachen. Dem schweren Wirtschaftseinbruch von über zwölf Prozent im Frühjahr folgte ein kräftiger Rebound im Sommer von etwa zehn Prozent, wie das Wifo und IHS am Freitag bei ihrer Herbstprognose bekannt gaben. Demnach konnte die Hälfte des Anstieges der Arbeitslosigkeit bis September wieder abgebaut werden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo