Streitfrage

Breite Ablehnung der Linzer TU-Pläne

Auch zwei Wochen nach der Ankündigung, in Linz eine neue TU zu gründen, herrschen Verwunderung und Ärger unter Experten

Foto: APA/Fohringer
Foto: APA/Fohringer

In Salzburg hat man angeblich die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, als Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) vor etwa zwei Wochen eine eigene Technische Universität (TU) für Linz ankündigte. Die Reformpläne der Universität in der Mozartstadt gehen in eine ganz ähnliche Richtung: Man will dort die Naturwissenschaftliche Fakultät in eine für Life-Sciences und eine für digitale und analytische Wissenschaften trennen, um Lehre und Forschung in diesen Bereichen sichtbarer zu machen. Da käme eine Neugründung in der oberösterreichischen Landeshauptstadt, etwa 100 Kilometer Luftlinie entfernt, nicht wirklich gelegen: zu viel Konkurrenz auf zu kleinem Raum?

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo