Auszeichnung

Österreichischer Mathematiker Martin Hairer erhält Breakthrough-Prize

Mit drei Millionen Dollar höchstdotierter Wissenschaftspreis der Welt für Lösungen von stochastischen partiellen Differenzialgleichungen

Foto: APA/HANS PUNZ
Foto: APA/HANS PUNZ

Wien/San Francisco – Der österreichische Mathematiker Martin Hairer (44) vom Imperial College London wird mit dem Breakthrough-Preis 2021 in Mathematik ausgezeichnet. Die mit drei Millionen US-Dollar (umgerechnet 2,6 Millionen Euro) verbundene Ehrung gilt als höchstdotierte Wissenschaftsauszeichnung der Welt. Hairer hat bereits 2014 die oft mit dem Nobelpreis verglichene Fields-Medaille erhalten.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo