Kritik

Neos lehnen Gespräch mit Öbag-Aufsichtsratschef ab

Die Oppositionspartei hält an ihrer Kritik am Aufsichtsrat und Alleinvorstand Schmid fest. Ein Vier-Augen-Gespräch interessiere sie nicht

Foto: APA / PHILIP STOTTER
Foto: APA / PHILIP STOTTER

Wien – Der Schlagabtausch zwischen den Neos und der Staatsholding Öbag geht weiter. Dabei halten die Neos an ihrer harten Kritik am Aufsichtsrat und an Alleinvorstand Thomas Schmid fest. Ein Vier-Augen-Gespräch mit Aufsichtsratschef Helmut Kern, zu dem dieser eingeladen hat, lehnt Neos-Wirtschaftssprecher Josef Schellhorn ab.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo