It-Security

Sicherheitslücke: Hofer Küchengerät kann über WLAN-Funktion gehackt werden

Drei Forscher aus Oberösterreich deckten auf, dass die Verbindung des Geräts weitgehend ungeschützt ist und durch Unbefugte ausgenützt werden kann

Foto: Reuters
Foto: Reuters

Ein Team aus Forschern der Fachhochschule Oberösterreich Campus Hagenberg hat eine Schwachstelle bei einem Küchengerät der Discounter-Kette Hofer entdeckt. Durch die WLAN-Funktion des Geräts können Unbefugte etwa die Kontrolle über die Maschine übernehmen und Einstellungen vornehmen, die von den Herstellern nicht verfügbar gemacht wurden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo