Hans Rauscher

Bitte ans "Sommergespräch": Keine "originell menschlichen" Fragen mehr

Wir verlangen von Politiker-Interviewern: Themenwissen, Professionalität, gute Fragetechnik. "Originell" sind wir selbst

Foto: APA/HANS PUNZ
Foto: APA/HANS PUNZ

Bitte, am Montag ist das nächste ORF-"Sommergespräch" (mit Grünen-Chef und Vizekanzler Werner Kogler). Darf da an dieser Stelle ein Wunsch geäußert werden? Bitte keine "originellen", "hintergründigen ", "menschlichen" Fragen mehr. So in der Art, wie sie Simone Stribl vergangenen Montag an die Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger richtete: "Würden Sie lieber eine 14-tägige Corona-Quarantäne mit Sebastian Kurz oder mit Gernot Blümel verbringen?"

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo