Robotertechnologie

Zerschnitten und durchbohrt: Neuartiges Material heilt binnen Sekunden

Selbstregenerierende Materialien gibt es bereits, doch bisher dauerte die Heilung Stunden bis Tage – das hat sich nun geändert

Foto: MPI-IS
Foto: MPI-IS

In diversen Science-Fiction-Filmen sind Materialien, die sich nach Beschädigungen augenblicklich selbst heilen, gang und gäbe. Verschiedene Ansätze, solche Substanzen Realität werden zu lassen, gibt es bereits seit einigen Jahren – mit unterschiedlichen Erfolgen. Meist dauerte der Selbstheilungsprozess deutlich länger wie in den Filmen. Nun aber ist einem Team von Wissenschaftern am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme (MPI-IS) und der Pennsylvania State University (PSU) auf diesem Gebiet ein großer Schritt vorwärts gelungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo