Sport

Anton Innauer: "Ich kann mich gut reduzieren, mit weniger zurechtkommen"

Der Olympiasieger spricht über die Folgen von Corona, den Fluch der sozialen Medien und über Spitzensportler, die oft überfordert sind

Anton Innauer lehnt es ab, hysterisch zu sein. Natürlich wird sich Corona massiv auf den Spitzensport auswirken. Wobei der kommerzielle Überbau heftiger wackelt als das Fundament. Der 62-jährige Skisprung-Olympiasieger von 1980 befürwortet einen Lärmrückgang.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo