Liebesleben

Nur 37 Prozent der chronisch Kranken haben Probleme beim Sex

Das ist im Vergleich zu 20 Prozent in der Kontrollgruppe relativ wenig, wie eine Studie der Fachhochschule Wr. Neustadt ergab

Foto: Getty Images/iStockphoto
Foto: Getty Images/iStockphoto

Ein befriedigendes Sexleben ist für die meisten Menschen ein zentraler Aspekt ihrer Lebenszufriedenheit. Was aber bedeutet das für die vielen chronisch Kranken, die als Folge etwa von Diabetes, multipler Sklerose oder Morbus Crohn oft auch mit sexuellen Einschränkungen leben müssen? Aus der wissenschaftlichen Literatur im deutschsprachigen Raum erfährt man darüber kaum etwas.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo