Konzert

Poliert bis superb

Rudolf Buchbinder und die Symphoniker im Konzerthaus

APA
APA

Beethoven und Buchbinder, das gehört für manche zusammen wie Tafelspitz und Plachutta: eine ideale Verbindung von Gericht und Zubereitung, eine heilige Zweifaltigkeit der Institutionen. Und so wundert es kaum, dass sich der Pianist die Wiener Konzertpodien zurückerobert hat. Nach einem Soloabend im Musikverein spielt Buchbinder gerade mit den Symphonikern im Konzerthaus alle fünf Beethoven-Klavierkonzerte innert drei Tagen, die meisten sogar doppelt. Den Anfang machten am Samstag die Nummern zwei und drei.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo