Hitzerekord

Atemberaubende 38 Grad in der russischen Arktis gemessen

Ein Meteorologe spricht von "extrem anomalem Wetter", die Gefahr von Bränden steigt

Foto: AP/ECMWF Copernicus Climate Change Service
Foto: AP/ECMWF Copernicus Climate Change Service

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo