Migration

Griechenland setzt offenbar Flüchtlinge im Mittelmeer aus

Deutsche Medien ordnen maskierte Männer auf einem Video der griechischen Küstenwache zu

Foto: AP
Foto: AP

Athen – Die griechische Küstenwache setzt einem Medienbericht zufolge offenbar Bootsflüchtlinge im Mittelmeer auf aufblasbaren Rettungsinseln aus. Das ergaben gemeinsame Recherchen von "Report Mainz", "Lighthouse Reports" und dem "Spiegel", wie die Medien am Dienstag berichteten. Auf einem Video vom 13. Mai sei zu sehen, wie die Küstenwache die Flüchtlinge in der Ägäis zurücklässt.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo