Klaus Taschwer

Der inszenierte Disput um Christian Drosten

Kritik ist ein wissenschaftliches und demokratisches Grundprinzip. Die Kampagne der "Bild" gegen den Virologen ist hingegen Diffamierung

Foto: imago/Reiner Zensen
Foto: imago/Reiner Zensen

Österreich und Deutschland sind im internationalen Vergleich bis jetzt gut durch die Pandemie gekommen. Mitverantwortlich dafür waren Experten, die meist im Hintergrund wichtige Arbeit leisteten. In Deutschland etwa entwickelte der international renommierte Virologe und Corona-Experte Christian Drosten bereits im Jänner den ersten Diagnosetest für Sars-CoV-2. Und das wiederum trug maßgeblich dazu bei, dass in Deutschland rechtzeitig Maßnahmen ergriffen wurden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo