Ring the Bell

Broker sind zurück an New Yorker Börse – aber wer braucht noch ein Handelsparkett?

Um eine Corona-Ausbreitung zu verhindern, wurde an der NYSE das Handelsparkett erstmals in der 228-jährigen Geschichte geschlossen. Jetzt kehrten die Trader symbolträchtig zurück

Foto: Reuters / Don Pollard
Foto: Reuters / Don Pollard

Gemeinsam sind wir stark." Mit dieser Botschaft kehrten am vergangenen Dienstag die Trader auf das Parkett der New York Stock Exchange (NYSE) zurück. Der Parketthandel wurde am 23. März geschlossen – als Folge der Anordnung, Abstand zu halten und Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen zu vermeiden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo