Apple

Zero-Day-Lücke: Neuer Jailbreak knackt iPhones mit aktuellster iOS-Version

Bislang unbekannte Fehler in Apples Betriebssystem ausgenutzt – Auch iOS 13.5 anfällig

Foto: Kiichiro Sato / AP
Foto: Kiichiro Sato / AP

Jailbreak: Ein Begriff, der in früheren Jahren den meisten iPhone-Usern ein Begriff war, zuletzt aber immer stärker an Bedeutung verloren hat. Einerseits weil Apple sein Betriebssystem kontinuierlich ausgebaut hat, um solche Tricks unnötig zu machen, aber auch weil Sicherheitverschärfungen das "Knacken" von iOS immer schwerer gemacht haben. In den vergangenen Monaten zeichnet sich aber eine Art Renaissance ab, dies auch nicht zuletzt, weil die Zahl an kritischen Lücken in Apples Betriebssystem zugenommen hat. Und genau eine solche beschert den Usern nun einen neuen Jailbreak.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo