Komplikationen

Tauchmediziner warnt vor gefährlichen Folgen einer Covid-19-Infektion

Konkrete Aussagen sind bisher äußerst schwierig, aber Taucher sollten nach einer Infektion erst nach taucherärztlicher Freigabe ihren Sport weiter ausüben. Offenbar sind langwierige Lungenschäden möglich

Foto: imago stock&people
Foto: imago stock&people

Innsbruck – Frank Hartig ist international renommierter Tauchmediziner. Doch in diesen Zeiten tut auch der gelernte Intensiv- und Notfallmediziner Dienst an der "Corona-Front" in der Innsbrucker Universitätsklinik. Dabei machte er in den vergangenen Wochen zusammen mit Kollegen eine Beobachtung hinsichtlich möglicher Lungenschädigungen nach einer Covid-19-Infektion, die er nun im Taucher-Fachmagazin Wetnotes bereits als Leserbrief veröffentlicht hat. Die entsprechende wissenschaftliche Aufarbeitung ist gerade im Gange.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo