Netzpolitik

Edward Snowden zu Corona-Überwachung: "Schaffen Architektur der Unterdrückung"

US-Whistleblower warnte erneut vor den Maßnahmen, die aktuell getroffen werden, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen

Foto: Vice
Foto: Vice

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, werden zurzeit allerlei Maßnahmen überlegt. Immer wieder rückt die Überwachung dabei in den Fokus. Ob diese Vorschläge nun sinnvoll sind, wird von Experten angezweifelt. Auch NSA-Whistleblower Edward Snowden warnte Ende März bereits davor, dass zurzeit ein Überwachungsstaat aufgebaut wird, der das Coronavirus überstehen wird.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo