Seuchen im Vergleich

Die schlimmste Pandemie des 20. Jahrhunderts

Die Spanische Grippe, die von 1918 bis 1920 wütete, forderte weltweit mehr Tote als der Erste Weltkrieg – und hält einige Lektionen für den Umgang mit Covid-19 bereit

Foto: EPA
Foto: EPA

Auch wenn wir erst am Anfang der schwersten Pandemie des bisherigen 21 Jahrhunderts stehen, so darf man getrost annehmen, dass die Spanische Grippe vor mehr als hundert Jahren mehr Opfer forderte als Covid-19 etwas mehr als hundert Jahre später. Nach heutigen Schätzungen infizierte sich damals ein etwa Drittel der Menschheit – rund 500 Millionen von mehr als 1,5 Milliarden – mit dem Influenzavirus, das von 1918 bis 1920 in mehreren Wellen um die Welt ging. Nach heutigen Schätzungen forderte die Seuche rund 50 Millionen Tote, also deutlich mehr als der Erste Weltkrieg, der bis dahin blutigste Krieg der Menschheit.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo