Paul Lendvai

Ungarn vor der Diktatur

Der zynische, mit allen Wassern gewaschene Berufspolitiker Viktor Orbán ist schon bisher der nahezu uneingeschränkte Herrscher Ungarns gewesen

Foto: EPA/Tamas Kovacs
Foto: EPA/Tamas Kovacs

Wird Ungarn der erste diktatorisch regierte Mitgliedsstaat der Europäischen Union sein? Bisher galt das in zehn Jahren durch die Fidesz-Regierung aufgebaute System mit Ministerpräsident Viktor Orbán, dem "starken Mann" an der Spitze, als ein "Hybrid-(Misch-)Staat": weder Demokratie noch Diktatur. Der Politologe András Körösényi beschrieb das Orbán-Regime als eine "Führerdemokratie" mit "autokratischer Machtausübung in demokratischem Rahmen" Schärfer formuliert: ein Einparteienstaat mit "demokratischer Ausschmückung", so Michael Ignatieff, der kanadische Politologe und Rektor der zum Teil bereits aus Budapest nach Wien vertriebenen Central European University.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo