Hochschule

Sprache: Vom Genderstern und seinen Gegnern

Die Universität Wien hat für ihr Personal eine Leitlinie zum Gendern herausgebracht. Obwohl Studierende und Wissenschafter damit nicht gemeint sind, stößt sich eine Gruppe Studierender daran

Foto: imago/Arnulf Hettrich
Foto: imago/Arnulf Hettrich

Weiblich, männlich oder divers: Wer sich im Jahr 2020 für ein Studium an der Universität Wien einschreibt, kann bei der Inskription gegen Vorlage einer Bestätigung auch ein Geschlecht wählen, das weder weiblich noch männlich ist.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo