Semesterfrage: Sprache

Sprache wirkt wie ein Händedruck – wie bewusst sprechen Sie?

Wie wirkt Sprache? Die Sprachwissenschafterin Alexandra N. Lenz gibt Antworten auf die Semesterfrage der Universität Wien und gleichzeitig Einblick in den Dschungel sprachlicher Grußformeln. Diskutieren Sie mit der Expertin im Forum

Foto: iStockphoto
Foto: iStockphoto

Bereits die erste sprachliche Kontaktaufnahme mit einem Gegenüber kann die Wirkungskraft sprachlicher Formen entfalten: Welche Begrüßungsformel ist etwa die adäquate, um zu Beginn eines neuen Semesters die Studierenden einer Vorlesung zu begrüßen? Das aus meinen eigenen Unizeiten übliche "Guten Tag" ist wohl eindeutig als (zu) bundesdeutsch markiert. Ein informelles, potenziell locker einstimmendes "Hallo" oder gar "Hi" erscheint sicher als unpassender Einstieg in ein universitäres und damit seriöses Vorlesungsformat. Ebenso verhält es sich mit "Mahlzeit", selbst wenn die Lehrveranstaltung um die Mittagszeit stattfinden sollte.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo