Gudrun Sander

Lohndiskriminierung beginnt im Kopf

Ein großer Teil des Lohnunterschieds ist nicht wirklich erklärbar

Foto: APA / AFP / Stefan Wermuth
Foto: APA / AFP / Stefan Wermuth

Jedes Jahr beklagen wir ihn wieder, den Equal Pay Day. Dieses Jahr fällt er in Österreich auf den 25. Februar und markiert damit die Anzahl der Tage, die Frauen unbezahlt arbeiten müssen, um den gleichen Jahreslohn wie die Männer zu erzielen. Im Gastkommentar spricht sich Gudrun Sander dafür aus, in unseren Köpfen mal wieder mit alten Bildern aufzuräumen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo