Money, Money, Money

Schwedens Reichsbank bereitet sich mit E-Krone auf Ende des Bargelds vor

Vielerorts kann in Schweden schon heute nicht mehr mit Bargeld bezahlt werden. Die Reichsbank will damit auch privaten Kryptowährungen das Wasser abschöpfen

Foto: REUTERS/Bob Strong
Foto: REUTERS/Bob Strong

Was vielen Österreichern wie die drohende Apokalypse vorkommt, könnte in Schweden schon bald Realität sein. Das Ende des Bargelds scheint kaum irgendwo so nahe wie im nördlichen Königreich. Schon heute akzeptieren viele Museen, Geschäfte und Bistros keine Scheine und Münzen mehr. Das beunruhigt auch die Schwedische Reichsbank zusehends. Die Menschen könnten das Vertrauen in das Geldsystem verlieren, wenn sie das, was auf ihrem Bankkonto angezeigt wird, eines Tages nicht mehr beim Stabilitätsfaktor Staat gegen etwas Reales eintauschen könnten.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo