Keine Schönheit

Was die Schwarzmund-Grundel so erfolgreich macht

Einer der weltweit am häufigsten eingeschleppten Süsswasserfische besitzt ein besonders schlagkräftiges Immunsystem

Foto: Universität Basel, Departement Umweltwissenschaften/MGU
Foto: Universität Basel, Departement Umweltwissenschaften/MGU

Unter den invasiven Süsswasserfischen zählt die Schwarzmund-Grundel (Neogobius melanostomus) weltweit zu den umtriebigsten. Ursprünglich war der Fisch nur in den südosteuropäischen Brackwassergebieten des Schwarzen und Asowschen Meeres beheimatet, mittlerweile kommt sie allerdings weltweit vor. Der Grund für die hohe Anpassungsfähigkeit dieses Fisches könnte sein außergewöhnliches Immunsystem sein, wie nun ein internationales Biologenteam herausgefunden hat.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo