Grundfragen der Existenz

Emotionen: Biochemiker macht "den Geist in der Maschine" transparent

Wissenschafter Wulf Haubensak erforscht in Wien, wie Gefühle im Gehirn entstehen – und die uralte Frage: Was macht den Menschen zum Menschen?

Foto: Heribert Corn www.corn.at
Foto: Heribert Corn www.corn.at

"Der Mensch hat ein jahrtausendealtes Bedürfnis, sich selbst erklären zu wollen", sagt Wulf Haubensak. Der Biochemiker vom Institut für Molekulare Pathologie (IMP) in Wien hat sich schon während seines Studiums in die Chemie der Nervenzellen vertieft.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo