Hans Rauscher

Angelobung in Mauthausen

Ist es schlecht, wenn den jungen Soldaten an einem Ort wie diesem KZ vor Augen geführt wird, wohin Nationalismus, Rassismus und Demokratiehass führten?

Foto: APA/HANS PUNZ
Foto: APA/HANS PUNZ

Der frühere Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) hatte eine Angelobung von Bundesheerrekruten auf dem Appellplatz des KZ Mauthausen vorgesehen. Diese Angelobung wurde nach heftigem Protest der Grünen, der SPÖ und des wissenschaftlichen Beirats des Mauthausen-Memorials von der neuen Heeresministerin Klaudia Tanner abgesagt.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo