Eric Frey

US-Sanktionen gegen Nord Stream 2: Europa muss sich wehren

Aus Angst vor US-Strafen hat das Unternehmen Allseas das Verlegen der Rohre bereits ausgesetzt

Foto: APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ
Foto: APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

Das Milliardenprojekt Nord Stream 2, an dem auch die OMV beteiligt ist, sorgt seit Jahren für heftige Kritik in der EU – und das zu Recht. Denn der Bau der zweiten Gaspipeline von Russland nach Deutschland ist nicht nur ein Beitrag zu mehr Versorgungssicherheit. Der direkte Weg unter Umgehung von Polen und der Ukraine stärkt die geopolitische Position des Kreml gegenüber schwierigen Nachbarn und könnte die EU mittelfristig auseinanderdividieren.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo