Ideologiefreie Betrachtung

Filmwissenschafter: "Wir verlieren etwas Simples: Filme ohne Vorurteile sehen"

Jacques Aumont ist gegen den Trend, das Kino nach der Ideologie weißer Männer zu durchsuchen. Das sei auch wieder nur Ideologie

Foto: Jacques Aumont
Foto: Jacques Aumont

Bei den Wissenschaftspreisen haben die "études cinématographiques" oder "film studies" selten etwas zu bestellen. Das Fach ist zu jung und im Katalog der Geisteswissenschaften zu schwach abgegrenzt, um profilierten Vertretern größere Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo