Halo-Strukturen

Galaxie zeigt gigantische magnetische Schleifen mit rätselhaftem Ursprung

Astronomen spekulieren über eine Verbindung zu intergalaktischen Magnetfeldern

Foto:  Jayanne English /Univ. Manitoba
Foto: Jayanne English /Univ. Manitoba

Aufgrund ihrer Form, die an einen von der Seite gesehenen Meeressäuger erinnert, kennt man die Galaxie NGC 4631 auch als Walgalaxie. Bei der Sterneninsel handelt es sich um eine Balkenspiralgalaxie, eine Klasse, der auch unsere Milchstraße angehört. Sie liegt am Nachthimmel etwas südlich des Großen Wagens im Sternbild Jagdhunde, und zwar in einer Distanz von 25 Millionen Lichtjahren; sie ist also verhältnismäßig nahe.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo