Großbritannien

EU lässt sich bei Entscheidung über Brexit-Verschiebung Zeit

Nach der Abstimmung im Unterhaus hat der britische Premier Boris Johnson in Brüssel widerwillig eine Fristverlängerung beantragt. Labour hält Neuwahlen für unvermeidlich

Foto: REUTERS/Francois Lenoir/File Photo
Foto: REUTERS/Francois Lenoir/File Photo

London – Diesmal aber wirklich. Endgültig hätte es diesmal der Tag der Entscheidung sein sollen, der große Triumph für Premier Boris Johnson. "Mein Deal oder No-Deal" hatte der britische Premier den Abgeordneten des Unterhauses eingebläut, noch bevor am Samstag die Sondersitzung begann. Doch einmal mehr kam alles anders: Mit 322 zu 306 Stimmen beschlossen die Mandatarinnen und Mandatare, die Entscheidung noch einmal zu vertagen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo