Spanien

Katalanische Separatistenführer wegen Aufruhrs schuldig gesprochen

Haftstrafen von bis zu 13 Jahren und ein europäischer Haftbefehl für Puigdemont wurden verhängt, eine Berufung ist nicht möglich. Nun befürchtet man heftige Proteste

Fotot: AFP/ PAU BARRENA
Fotot: AFP/ PAU BARRENA

Madrid – Der Oberste Gerichtshof Spaniens verurteilt die katalanischen Unabhängigkeitspolitiker und -aktivisten in Zusammenhang mit dem verbotenen Unabhängigkeitsreferendum vom 1. Oktober 2017 nicht wie von der Staatsanwaltschaft gefordert wegen "Rebellion", sondern nur wegen "Aufstands" sowie der "Veruntreuung öffentlicher Gelder". Das gab das siebenköpfigen Richtergremium am Montag bekannt.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo