Appell

Presserat nach Fünffachmord in Kitzbühel: Medien verharmlosen Gewalt gegen Frauen

Fordert zu verantwortungsvoller Berichterstattung auf – Würde des Opfers, verharmlosende Sprache

Foto: APA/ZOOM.TIROL
Foto: APA/ZOOM.TIROL

Der Presserat nimmt die Berichterstattung über den fünffachen Mord in Kitzbühel zum Anlass für einen Appell an die Medien, "besonders sensibel" und verantwortungsvoll über Gewalt gegen Frauen zu berichten. Der Senat 1 des Presserats fordert die Medien auf, "mit mehr Achtsamkeit und Sensibilität über Gewaltverbrechen an Frauen zu berichten und auf den Persönlichkeitsschutz der Opfer zu achten". Sie sollten in Artikeln dazu auf Hilfseinrichtungen für Frauen hinweisen, etwa die Frauenhelpline unter 0800/222555.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.