Android

Mate 30: Sicherheitsforscher findet geheime Hintertür im Huawei-Smartphone

Wurde von externer App zur Nachinstallation von Google-Diensten genutzt – Huawei zieht nach Bericht die Notbremse und sperrt die App

Foto: MICHAEL DALDER / REUTERS
Foto: MICHAEL DALDER / REUTERS

Mit dem Mate 30 und dem Mate 30 Pro hat Huawei vor kurzem zwei neue Smartphones vorgestellt, die vor allem durch einen Umstand für Aufsehen sorgten: Aufgrund des Handelsbanns durch die USA müssen sie ohne Google-Services und -Apps ausgeliefert werden. Es gibt hier also nicht nur keinen Play Store, auch die Apps vieler anderer Hersteller laufen nicht, da sie zentrale Infrastrukturdienste von Google nutzen, die auf dem Mate 30 eben fehlen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo