Tretlager

Pumpen in der Pampa: Neuer Trendsport erobert das Land

Pumptracks erfreuen sich wachsender Beleibtheit. Gemeinden nutzen das, um ein günstiges und nachhaltiges Sportangebot für sämtliche Generationen zu schaffen

Foto: Mario Webhofer
Foto: Mario Webhofer

Lans/Reingers – Die Zutaten sind einfach: ein paar Kurven und Wellen. Das Ergebnis: endloser, kostenloser Fahrradspaß für alle. Pumptracks sind die effektivste Einstiegsdroge in die Welt des Radsports. Mittlerweile haben auch Gemeinden das Potenzial der Rundkurse erkannt, sie sprießen förmlich aus dem Boden. Kein Wunder, dank Förderungen sind die Baukosten überschaubar. Die positive Resonanz ist dafür umso größer, wie zwei aktuelle Beispiele zeigen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo