Dicht, dichter, am dichtesten

Bisher massereichster Neutronenstern durch Zufall entdeckt

Der Pulsar J0740+6620 verschiebt die bekannten Grenzen: Er hat die 2,17-fache Masse unserer Sonne bei einem Durchmesser von gerade einmal 30 Kilometern

Illustration: B. Saxton, NRAO/AUI/NSF
Illustration: B. Saxton, NRAO/AUI/NSF

Im Universum da draußen gibt es jede Menge seltsamer Objekte, die sich unserer Vorstellungskraft entziehen. Am unbegreiflichsten sind wohl Schwarze Löcher, die so massereich und dicht sind, dass sie sogar das Licht verschlucken. Gleich danach kommen die Neutronensterne, die in Sachen Dichte mit den Schwarzen Löchern durchaus mithalten können: Ein einziger Zuckerwürfel Neutronensternmaterial würde hier auf der Erde 100 Millionen Tonnen wiegen – oder ungefähr so viel wie die gesamte Menschheit.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.