Gemeinsamer Auftritt

Rauskala will gemeinsame Dachmarke für Forschungs-Außenauftritt

Die Wissenschaftsministerin äußerte sich am Rande des ARIT 2019 in New York City über die Zukunft von OST Austria

Foto: Corn
Foto: Corn

Bildungs- und Wissenschaftsministerin Iris Eliisa Rauskala schlägt eine gemeinsame Dachmarke für alle österreichischen Wissenschafts- und Technologie-Auftritte im Ausland vor. Am Rande des Austrian Research and Innovation Talk (ARIT) in New York City meinte sie, Vorbild könnte "Swissnex" sein: Der Schweiz sei damit trotz legitimer unterschiedlicher Interessen mehrerer Ministerien, die als Eigentümer dahinter stehen, ein einheitlicher, deutlich sichtbarer Auftritt von Vertretern der Eidgenossen im Ausland gelungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo