Nationalratswahl

Vorerst keine Konsequenzen für Identitären-Mitglied auf FPÖ-Wahlliste

Der Unternehmer und "Wochenblick"-Autor Philipp Samhaber dementiert seine Mitgliedschaft, die FPÖ spricht von "Dirty Campaigning"

Foto: APA
Foto: APA

Wien – Ein Mitglied der Identitären kandidiert bei der Nationalratswahl für die FPÖ. Der Unternehmer Philipp Samhaber findet sich auf Platz sieben im Wahlkreis Linz. Er erscheint in einer Aufstellung der Oberstaatsanwaltschaft Graz als Mitglied der rechtsextremen Vereinigung.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.