Malaysia Airlines Flug 17

Ukraine lässt Verdächtigen des MH17-Abschusses frei, Niederlande empört

Wladimir Zemach soll im Juli 2014 eine Luftabwehreinheit im Donbass kommandiert haben und wurde Ende Juni vom ukrainischen Geheimdienst entführt

Foto: AP/Volodymyr Hontar
Foto: AP/Volodymyr Hontar

Kiew – 40 EU-Abgeordnete wollen mit einem offenen Brief verhindern, dass der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj einem Gefangenenaustausch zustimmt, der auch Wladimir Zemach, einen Verdächtigen im Fall MH17, betrifft. Zemach war am 27. Juli von Agenten des ukrainischen Geheimdienstes in seiner Heimatstadt Snischne entführt worden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.