Deutschland

Linke-Chefin Wagenknecht gibt ihrer Partei Mitschuld an AfD-Erfolg

Die Linke habe sich "von früheren Wählern entfremdet", sagt Sahra Wagenknecht

Foto: APA/AFP/dpa/MICHAEL KAPPELER
Foto: APA/AFP/dpa/MICHAEL KAPPELER

Die rechte AfD hat bei den Wahlen in Sachsen und Brandenburg am Sonntag satte Zugewinne gemacht. In Sachsen konnte die AfD ihren Stimmanteil von 9,7 auf 27,5 Prozent fast verdreifachen und erreichte den zweiten Platz hinter der CDU, in Brandenburg landete die AfD ebenfalls auf dem zweiten Platz und konnte ihr Ergebnis gegenüber 2014 fast verdoppeln.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.