Chile

Missbrauch: Vatikan ermittelt gegen ältesten Bischof der Welt

Dem 103 Jahre alten emeritierten Erzbischof und Onkel des amtierenden chilenischen Staatspräsidenten wird ein sexueller Missbrauch vor 50 Jahren vorgeworfen

Foto: ap
Foto: ap

Der Vatikan hat gegen den ehemaligen Vorsitzenden der Chilenischen Bischofskonferenz Vorermittlungen eingeleitet. Alterzbischof Bernardino Pinera Carvallo ist zugleich ein Onkel des amtierenden chilenischen Staatspräsidenten Sebastian Pinera. Ihm wird sexueller Missbrauch an einem Minderjährigen zur Last gelegt, wie die Päpstliche Nuntiatur am Dienstag (Ortszeit) laut Kathpress in Santiago de Chile mitteilte. Der Vorfall liegt rund 50 Jahre zurück.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.